Details

Tagebücher


Tagebücher

1911-1916
Hedwig Pringsheim - Die Tagebücher, Band 5

von: Hedwig Pringsheim, Cristina Herbst

39,99 €

Verlag: Wallstein
Format: PDF
Veröffentl.: 29.02.2016
ISBN/EAN: 9783835329164
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 827

Dieses eBook enthält ein Wasserzeichen.

Beschreibungen

Stete Sorgen um die Familie prägen für Hedwig Pringsheim die Jahre vor dem Ersten Weltkrieg und in den Kriegsjahren.

In den Jahren 1911 bis 1916 reißen für Hedwig Pringsheim die Sorgen um ihre Kinder nicht ab. Die Tochter Katia Mann ist schwer erkrankt und monatelang von zu Hause abwesend. Die Mutter bangt um ihre Genesung und betreut in dieser Zeit den Mannschen Haushalt mit. Vom Sohn Heinz kommt die Nachricht, dass er die schwer gemütskranke Malerin Olga Meerson im März 1913 geheiratet hat. Man kannte sie seit Jahren, hatte sie immer wieder unterstützt und ihr weitergeholfen. So entwickelt sich ein quälendes Hin und Her zwischen Olga und Heinz einerseits und dem Rest der Familie, einschließlich der Manns, andererseits, das darin gipfelt, dass Heinz im Februar 1915 die Beziehung zu seiner Familie abbricht, aber weiterhin auf finanzieller Unterstützung besteht.
Von der allgemeinen Euphorie bei Ausbruch des ersten Weltkrieges ist im Tagebuch wenig zu spüren. Vielmehr wächst bei Hedwig Pringsheim die Sorge um ihre Familie stetig: um den im Feld stehenden Heinz, um den in Australien internierten Peter, um Klaus, dessen Verdienstmöglichkeiten als Dirigent sich minimieren und der mit seiner Familie ebenfalls ihre Hilfe braucht.
Hedwig Pringsheim (1855-1942) war die Tochter der bekannten Frauenrechtlerin Hedwig Dohm, Ehefrau des Mathematikprofessors und Kunstmäzens Alfred Pringsheim und Mutter der seit 1905 mit Thomas Mann verheirateten Katia Mann (1883-1980).

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:

Ein Arzt in Stalingrad
Ein Arzt in Stalingrad
von: Jens Ebert
PDF ebook
25,99 €
Der Briefwechsel
Der Briefwechsel
von: Marcel Reich-Ranicki, Peter Rühmkorf, Christoph Hilse, Stephan Opitz
PDF ebook
17,99 €
Verlagskorrespondenz: Conrad Ferdinand Meyer, Betsy Meyer - Hermann Haessel mit zugehörigen Briefwechseln und Verlagsdokumenten
Verlagskorrespondenz: Conrad Ferdinand Meyer, Betsy Meyer - Hermann Haessel mit zugehörigen Briefwechseln und Verlagsdokumenten
von: Hermann Haessel, Betsy Meyer, Conrad Ferdinand Meyer, Stephan Landshuter, Wolfgang Lukas, Elisabeth Rickenbacher, Rosmarie Zeller, Matthias Osthof, Sandra Fenten
PDF ebook
61,99 €