Details

Phantasmen


Phantasmen

Imagination in Psychologie und Literatur 1840-1930. Flaubert - Cechov - Musil
"Wissenschaftsgeschichte", Band 20

von: Sandra Janßen

35,99 €

Verlag: Wallstein
Format: PDF
Veröffentl.: 02.09.2013
ISBN/EAN: 9783835323490
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 512

Dieses eBook erhalten Sie ohne Kopierschutz.

Beschreibungen

Um die Einbildungskraft als schöpferisches Vermögen ist es im Zuge der Verwissenschaftlichung des menschlichen Geistes immer schlechter bestellt. Seit dem 19. Jahrhundert ist für die Frage, wie man zu den Bildern kommt, die das innere Auge sieht, nicht mehr die Philosophie zuständig, sondern die Psychologie, wenn nicht die Psychiatrie. Seit dieser Zeit wird das Vorstellungsvermögen von seinen unwillkürlichen Erscheinungen her gedacht, wie Halluzinationen, Träumen, Reminiszenzen oder Wunschphantasien; das Imaginieren wird zu einem Symptom des Nichtverfügens über sich selbst. Sandra Janßen geht der Frage nach, was dies für die Literatur bedeutet, und zeigt, dass gerade den phantasmatischen Formen des Imaginierens in der Moderne eine poetologische Funktion zukommt, wenn Erzählstile Bewusstseinszustände nachbilden. Dass solche "Psycho-Poetiken" aber auf das engste mit einem sich wandelnden psychologischen Wissensstand korrelieren, beweist sie auf der Grundlage einer breit angelegten, Verschiebungen und Brüche nachzeichnenden Psychologiegeschichte der Imagination.
Sandra Janßen, geb. 1973, studierte Literaturwissenschaft an der FU Berlin, in Paris wurde sie promoviert. Seit 2009 ist sie Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Peter-Szondi-Insitut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft der FU Berlin. Sie ist Mitherausgeberin der Tagebücher Einar Schleefs.

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:

Schwarzer Peter
Schwarzer Peter
von: Martin von Koppenfels
PDF ebook
9,99 €
Sentenz in der Literatur
Sentenz in der Literatur
von: Alice Staková, Simon Zeisberg
PDF ebook
23,99 €
Die Unmächtigen
Die Unmächtigen
von: Günther Rüther
PDF ebook
19,99 €