Details

Erfahrungsbruch und Generationsbehauptung


Erfahrungsbruch und Generationsbehauptung

Die ›Kriegsjugendgeneration‹ in den beiden deutschen Nachkriegsgesellschaften
Göttinger Studien zur Generationsforschung, Band 16

von: Benjamin Möckel

31,99 €

Verlag: Wallstein
Format: PDF
Veröffentl.: 29.09.2014
ISBN/EAN: 9783835326989
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 445

Dieses eBook enthält ein Wasserzeichen.

Beschreibungen

Die »Kriegsjugendgeneration" in der BRD und der DDR: »skeptische Generation" versus »Aufbaugeneration".

Ob Günter Grass, Martin Walser oder Jürgen Habermas: Die Jugendjahrgänge des Zweiten Weltkriegs bilden bis heute eine der politisch wirkmächtigsten Generationen der deutschen Nachkriegsgeschichte.
Folgt man der gängigen Interpretation, so war es vor allem die gemeinsame Erfahrung von Nationalsozialismus und Krieg, die das generationsstiftende Moment dieser Jahrgänge bildete. Durch die Erfahrung des Krieges desillusioniert, erschien diese Generation den politischen Neuanfang symbolisch zu repräsentieren.
Benjamin Möckel untersucht diese Zuschreibung erstmals anhand zeitgenössischer Tagebücher und anderer Selbstzeugnisse. Es zeigt sich, dass in den individuellen Erzählungen der Krieg nur selten als Generationserfahrung wahrgenommen wurde, und viele Protagonisten erst in der Nachkriegszeit die Vorstellung einer gemeinsamen Generationserfahrung zur Interpretation der eigenen Erinnerungen aufgriffen.
Benjamin Möckel, geb. 1983, studierte Geschichte und Philosophie in Göttingen. Seine Dissertation entstand am DFG-Graduiertenkolleg »Generationengeschichte" in Göttingen und am University College London. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Jena.

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:

Herrenmenschen
Herrenmenschen
von: Markus Roth
PDF ebook
30,99 €
Protest der Professoren
Protest der Professoren
von: Nikolai Wehrs
PDF ebook
34,99 €
Fundstücke
Fundstücke
von: Sascha Feuchert, Silvio Peritore, Frank Reuter, Markus Roth, Susanne Urban
PDF ebook
7,99 €