Details

Café Europa


Café Europa

Vorträge und Debatten zur Identität Europas
Café Europa. Vorträge und Debatten zur Identität Europas, Band 1 1. Aufl.

von: Michael Hohmann, Pierre Monnet

15,99 €

Verlag: Wallstein
Format: PDF
Veröffentl.: 26.05.2021
ISBN/EAN: 9783835346185
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 232

Dieses eBook enthält ein Wasserzeichen.

Beschreibungen

Was ist Europa? Was macht uns zu Europäern? Ein Versuch, in der Geschichte und in der Literatur einen Schlüssel zu einer europäischen Identität zu finden.

Europa ist nicht gleichzusetzen mit der Europäischen Union. Europa ist historisch, geographisch und kulturell umfassender und älter als die EU. Anders gesagt: Europa ist die Bedingung der Möglichkeit einer EU. Es ist in kultureller Hinsicht zu vielschichtig, um seine Bedeutung in einem Satz zum Ausdruck zu bringen. Europa zu begreifen ist also, zumindest für Europäer, eine conditio sine qua non für die Zukunft seiner Bewohner, für das Verständnis seiner inhärenten Vielfältigkeit und zuletzt für seine Akzeptanz.
Die Romanfabrik und das Institut franco-allemand in Frankfurt haben eine Veranstaltungsreihe konzipiert, in der Journalisten, Wissenschaftler und Schriftsteller die verschiedensten Erzählungen und Meistererzählungen von und über Europa kritisch reflektieren und vergessenen oder unbekannten Momenten der europäischen Identität nachspüren.

Mit Beiträgen von: Rainer Forst, Daniel Cohn-Bendit, Johannes Fried, Pierre Monnet, Micha Brumlik, Armina Omerika, Béatrice von Hirschhausen, Valentin Groebner, Jan Assman, Jürgen Kaube, Stephan Thome, Volker Stanzel.
Michael Hohmann, geb. 1954, studierte Romanistik und Philosophie in Mainz, Montpellier, Paris und Mannheim. Er ist Geschäftsführer der Romanfabrik in Frankfurt a. M. Er publizierte zu Victor Hugo, Alexandre Dumas, Guillaume Apollinaire, den Romantikern an Rhein und Main.

Pierre Monnet, geb. 1963, Mediävist, studierte in Paris (ENS Ulm) und Göttingen, seit 2005 Directeur d`études an der EHESS und adjunct Professor an der Goethe-Universität in Frankfurt. Von 2008 bis 2011 Präsident der Deutsch-Französischen Hochschule. Seit 2011 ist er Leiter des Institut franco-allemand de sciences historiques et sociales in Frankfurt a. M. Er publizierte über die Geschichte des Alten Reichs im Mittelalter, über die politischen Systeme im spätmittelalterlichen Europa und die vergleichende Methodik in der deutsch-französischen Geschichte ebenso wie über europäische Erinnerungsorte.

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:

Liberalismus als Feindbild
Liberalismus als Feindbild
von: Ewald Grothe, Ulrich Sieg
PDF ebook
27,99 €