Details

Bonstettiana IV


Bonstettiana IV

1780-1784

von: Karl Viktor von Bonstetten, Heinz Graber

59,99 €

Verlag: Wallstein
Format: PDF
Veröffentl.: 01.03.2012
ISBN/EAN: 9783835322127
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 927

Dieses eBook erhalten Sie ohne Kopierschutz.

Beschreibungen

Johann Muller in Berlin und Kassel. Unruhen in Genf und FreiburgJohann Mller in Kassel und GenfKarl Viktor von Bonstetten (1745-1832) ist Goethe durch seine Lebensdaten wie durch die Universalitt seines Geistes und sein weltweites Beziehungsnetz hnlich. Sainte-Beuve hat ihn als &quote;esprit cosmopolite, europen&quote; portrtiert. Seiner Mehrsprachigkeit, seiner Kultur der Konversation, dem weiten Horizont seines Intellekts sowie seiner geistigen und politischen Liberalitt ist es zu verdanken, da Bonstetten in hherem Alter in Genf von ganz unterschiedlichen Menschen aus aller Welt aufgesucht wurde und da seine Briefkorrespondenz ins Unermeliche wuchs. Er gilt heute als Leitfigur fr die Erforschung der europischen bergangszeit zwischen dem Ancien rgime und der Moderne. Die historisch-kritische Edition der &quote;Bonstettiana&quote; - der Titel ist Bonstettens eigene Prgung - erschliet zum erstenmal die ganze Breite seiner Briefkorrespondenzen. Neuartig und aufschlureich ist die mehrstimmige Anlage der Edition, die Polyphonie. Die Briefwechsel zwischen Bonstetten und seinen Korrespondenten werden ergnzt durch Briefwechsel zwischen seinen wichtigsten Partnern. Die Mehrstimmigkeit erstreckt sich ber die Jahre 1753 bis 1832 und ber den gesamten europischen Raum. Punktuell werden Auszge aus bisher unverffentlichten Tagebchern eingeflochten. Der vorliegende vierte Band der Edition, die auf 14 Bnde angelegt ist und durch eine Edition der Werke Bonstettens ergnzt wird, umfat die Jahre 1780 bis 1784, die Bonstettens Freund Johannes von Mller in Berlin (Audienz bei Friedrich dem Groen) und Kassel (Geschichtsprofessur, Neufassung der Universalgeschichte) verbringt. Der Band erweitert den Korrespondentenkreis um zahlreiche Briefbeziehungen, die Mller in Deutschland aufnimmt, und enthlt bisher ungedruckte Briefwechsel, u.a. mit Gleim, F. H. Jacobi und dem hessischen Minister Schlieffen.

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:

Feldpostbriefe aus Stalingrad
Feldpostbriefe aus Stalingrad
von: Jens Ebert
PDF ebook
15,99 €
Tagebücher
Tagebücher
von: Hedwig Pringsheim, Cristina Herbst
PDF ebook
39,99 €
Interessante Zeiten, könnte man sagen
Interessante Zeiten, könnte man sagen
von: Netzwerk der Literaturhäuser
PDF ebook
12,99 €